Dienstag, 10.04. – Nürnberg

Es geht los! Seit langem liefen die Vorbereitungen auf Hochtouren, die Vorfreude war schier grenzenlos. Unter dem Arbeitstitel: »Bock auf Rock« startet die Frühjahrstour 2007. Corny und Joe haben die Bürde auf sich geladen, 9:15 Uhr am Bahnhof Neustadt den Tourbus abzuholen. Die letzte Gelegenheit für alle anderen, noch ein paar Minuten zu schlafen. Dann beginnt der lustige Ringelreigen, die anderen aufzusammeln. Irgendwann haben ist das doch geschafft, es geht auf gen Probenraum… eine letzte Probe im Schnelldurchlauf und dann Bus beladen. Es geht noch einmal zum Bahnhof, wir holen den wunderbaren Remo ab, welcher auf der Tour unser Fahrer sein wird. Nun zu sechst (wir haben diesmal auch den Matze als Tontechniker mit an Bord) geht es dann tatsächlich los. Erstes Etappenziel ist Aue, der Joe hat seinen Turn- äh Kulturbeutel vergessen. Direkt weiter geht es danach zum Musikhaus Markstein, wo wir einen weiteren Schritt in Richtung Komplettierung unserer Ausrüstung machen.
Der Aufenthalt dauert dann doch etwas länger als geplant, aber schließlich ist es dann doch geschafft. Alle sitzen auf und es geht weiter gen Nürnberg, unserem ersten Gig.
Besonders aufgregendes hat sich auf der Fahrt nicht ereignet, ein Kasten Bier versüßte uns die Fahrt. Ohne größere Zwischenfälle landen wir im Klub (Z-Bau), wo wir schon sehnlichst erwartet werden.
In Windeseile laden wir aus, einen Soundcheck schenken wir uns diesmal. Im Klub wird sich liebevoll um uns gekümmert, Schnittchen für den kleinen Hunger, Salate und Getränke stehen schon bereit.
Wir spielen als dritte Band, insofern haben wir genug Zeit, richtig anzukommen, Skat zu spielen und uns vorzubereiten.
Im Laufe des Konzertes müssen wir feststellen, daß mit den Nürnberger
Lokalmatadoren sich leider auch ein großer Teil des Publikums verabschiedet… das liegt wohl an den später nicht mehr fahrenden Bussen
Trotzdem spielen wir ein schönes Konzert, wenn auch etwas verkürzt.
Anschließend fahren wir noch mit zu Andreas (dem Veranstalter) nach Hause, wo wir noch etwas sitzen und plaudern. Remo und Matze übernachten dort, während wir anderen ins Hotel gefahren werden. Wir beziehen die Zimmer, sitzen noch ein paar Minuten gemütlich beisammen, gehen duschen und verbringen eine wunderbare Nacht, welche erst am nächsten Morgen durch eine übertriebene Geräuschentwicklung auf dem Flur jäh beendet wird. Ein neuer Tourtag bricht an…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: